Sicherheit

  • Die Kapverden gelten als sicheres Reiseland und zählen zu den drei stabilsten Ländern Afrikas.
  • Die politische und soziale Sicherheit haben einen sehr hohen Stellenwert.
  • Religiöse Konflikte gibt es auf den Kapverden keine.
  • Die Kapverdianer sind bekannt für Ihre Hilfsbereitschaft.

Soul Tours informiert sich laufend über die Sicherheit auf den von uns angebotenen Ausflügen und Urlaubsorten und bietet Ihnen sichere Aktivitäten an.
ABER – Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Wir empfehlen Ihnen daher die allgemeinen Reise Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  • Einsame Strände sind toll – baden sollten Sie dort jedoch nur, nachdem Sie sich informiert haben über evt. gefährliche Strömungen.
  • Lassen Sie am Strand niemals Wertsachen unbeobachtet.
  • Sie sollten grundsätzlich auf Ihre Wertsachen achten und auf das Tragen von auffälligem Schmuck verzichten.
  • Lassen Sie während Ausflügen größere Geldbeträge, Ihre Pässe und Flugtickets lieber im Hotelsafe (nicht im Hotelzimmer). Tragen Sie lediglich Kopien von Pass und Reisedokumenten mit sich.
  • Erhöhte Vorsicht ist in Santa Maria (Sal), bei Strandwanderungen auf Boavista und in den grossen Städten Praia und Mindelo geboten, insbesondere Nachts. Hier sollte stets ein Taxi genommen werden, auch bei kurzen Strecken.
  • Aufdringliche “Amigos” und “Amigas” an Stränden, in Bars und Diskotheken sind meist Prostituierte, oder wenig seriöse Zeitgenossen. Verhalten Sie sich wie zuhause: Ein deutliches und bestimmtes “Não” wirkt in der Regel. Sollte dies ignoriert werden, bitten Sie andere Reisende oder Einheimische um Hilfe. Das Portugiesische Wort für Hilfe lautet “Socorro!”, auf Kreol “Djuda-m!” (ausgesprochen “Dschuhdamm”).
  • Der Erwerb und Verkauf von Drogen (auch leichte Drogen wie Marihuana) sind in Kapverden verboten.
  • Informieren Sie sich vor Ort (z.B. in Ihrer Unterkunft) über eventuell gefährliche Strecken oder Ausflugsziele.
  • Besuchen Sie einsame Plätze auf Boavista und Sal, in Praia und Mindelo nicht ohne kapverdische Begleitung.
  • Nehmen Sie nach einem nächtlichen Disco- oder Restaurant-Besuch auch für kurze Strecken ein Taxi.
  • Setzen Sie sich bei einem möglichen Überfall nicht zu wehr. So verhindern Sie körperlichen Schaden.
  • Jeder Diebstahl oder Überfall sollte bei der Polizei angezeigt werden.

Zusätzlich finden Sie auf den Internetseiten des Deutschen Auswärtigen Amts stets aktuelle Sicherheitshinweise.