Fähren zwischen den Inseln

Zwischen einigen Inseln bestehen Fährverbindungen. Santo Antão und Brava sind ausschließlich mit der Fähre erreichbar.

Fährverbindungen

Mehr oder weniger regelmäßige Fährverbindungen bestehen zwischen folgenden Inseln:

  • São Vicente – Santo Antão (täglich) Reisezeit ca. 60 min.
  • Santo Antão – São Vicente (täglich) Reisezeit ca. 60 min.
  • Santiago – Fogo (Mo, Mi, Fr, Sa) Reisezeit ca. 3,5 Std.
  • Fogo – Santiago (Mo, Mi, Fr, Sa) Reisezeit ca. 3,5 Std.
  • Fogo – Brava (Mo, Di, Mi, Fr, Sa) Reisezeit ca. 40 min.
  • Brava – Fogo (Mo, Di, Mi, Fr, Sa, So) Reisezeit ca. 40 min.

Bitte beachten Sie, dass die Regelmäßigkeit der Fährverbindungen in Kapverden stets wetterbedingt beeinträchtigt sein kann.

Mit der Schnellfähre “Cabo Verde Fast Ferry” bestehen außerdem mehr oder weniger regelmäßige Verbindungen zwischen vielen Inseln. Leider sind die genauen Termine bisher nur sehr kurzfristig verfügbar. Es kommt außerdem häufig zu Änderungen und Ausfällen wegen ungünstiger Wetterbedingungen.

  • Santiago – Boa Vista
  • Boa Vista – Sal
  • Sal – Santiago
  • Santiago – Maio
  • Maio – Santiago
  • São Nicolau – Santiago
  • Santiago – São Nicolau

Ein offenes Wort zum Thema Fähren in Kapverden: Überfahrten mit der Fähre sind in Kapverden in der Regel mit wenig Spaß verbunden: Zu oft kommt es zu Planänderungen und Ausfällen, Information und Kommunikation mit Gästen ist dünn gesät. Das Meer ist zwischen den Inseln alles andere als ruhig und die Fahrten sind kein lustiger Bootsausflug.

Hinzu kommt, dass vielen Passagieren Medikamente gegen Übelkeit fremd sind und die nicht vorhandene Seetauglichkeit der meisten Kapverdianer legendär ist. Man wundert sich, sind eben diese doch bekannt für ihre Geschichte der Emigration, der Seefahrer und Walfänger.

Die Schnellfähren der “Cabo Verde Fast Ferry” sind geschlossen, nur in wenigen Ausnahmefällen werden Türen zum Seitendeck geöffnet. Man befindet sich in einem großen, geschlossenen Saal mit eingeschränkter Sicht nach außen und versucht meist, sich vor Erbrochenem in Sicherheit zu bringen.

Nichts desto trotz: Die Inseln, die nur via Fähre zu erreichen sind, gehören zu den bestgehüteten Schätzen des Archipels und sind ohne jede Frage einen Besuch wert!